DIY Aufbewahrung für Webbänder & Co.

Es war soweit. Ich musste dem Chaos hier ein Ende setzen. Es wurden immer mehr Bänder und ich verlor immer mehr den Überblick. Und weil Webbänder sowieso so hübsch sind, ließ ich mir eine Aufbewahrung einfallen, die die schönen Bänder noch ein wenig mehr in Szene setzt.

Chaos pur in meiner bisherigen Bänderbox

 

Es folgt nun ein kleines Tutorial, wie ihr euch selbst ganz einfach so eine Aufbewahrung basteln könnt ;)

 

Ihr braucht dazu folgendes:

  • 1-4 Papprollen von Küchenpapierrollen
  • einen 30 x 40 cm RIBBA Rahmen aus dem schwedischen Geldvernichtungshaus
  • 2-8 kleine Haken zum Schrauben (ich habe die Größe 2,0 x 20 genutzt)
  • Draht oder dickerer Faden
  • Tesafilm
  • Stecknadeln
  • und natürlich jede Menge Bänder ;)

 

Schnappt euch eine der leeren Papprollen. setzt nun das erste Band an und klebt es mit Tesafilm an die Rolle. Nun aufrollen und das Ende mit einer Stecknadel fixieren. Darauf achten, dass die Nadel nicht durch die Rolle sticht, damit beim Abrollen später der Draht oder Faden nicht an den Nadeln hängen bleibt.

Ankleben, aufrollen und mit einer Stecknadel fixieren
Ankleben, aufrollen und mit einer Stecknadel fixieren

 

Das wiederholt ihr nun mit jedem eurer Bänder. Achtet drauf, dass ihr immer in die gleiche Richtung aufrollt.

Sieht doch schon ganz gut aus, oder?

 

Das Ergebnis sieht doch schon ganz gut aus. Wenn ihr alle Bänder aufgerollt habt, kommen wir nun zum Rahmen.

Damit ihr die Rollen jederzeit gut abnehmen könnt (um Bänder aufzufüllen) benutzt schraubbare Haken, an denen der Draht befestigt wird. Dieser Draht geht durch die Öffnung der Papprolle. Ich habe die Löcher mit etwas spitzen angebohrt, danach lassen sich die Haken mit der Hand reindrehen.

Die Haken gibt es für ca 2€ (8 Stk.) im Baumarkt

 

Jetzt müsst ihr nur noch den Draht oder Faden zurechtschneiden und ihn mit den Rollen einhängen.

Tadaaa, die erste Rolle hängt :)

 

Ich habe die Schrauben in einem Abstand von 8,5 cm eingedreht. Der Abstand ist natürlich davon abhängig, wie dick eure Rollen werden. Da ich meist nur 1-3 Meter je Band kaufe, reichen die 8,5 cm bei mir locker aus. So bekomme ich maximum 4 Rollen in den Rahmen. Jetzt die weiteren Rollen einhängen und fertig ist eure DIY Aufbewahrung für eure Webbänder!

Na? Macht sich doch ganz dekorativ?

 

8 Comments for “DIY Aufbewahrung für Webbänder & Co.”

says:

Mensch und ich sammle im Netz schon seit ewigen Zeiten Ideen zur Webbandaufbewahrung. Gibt es echt vieler, tolle Beispiele. Aber leider entsprachen die meinen Vorstellungen dann doch nicht zu 100% oder waren mir zu aufwendig um sie nach zu arbeiten!
Deine Idee klau ähm ich meine merk ich mir dann für mein Nähzimmer ;)
Danke fürs teilen, ich finds klasse, geht schnell, einfach, kostet fast nix und sieht supi aus.
Schönes verlängertes Wochenende
lg, nadia

Tina

says:

Hallo,
das ist ja mal eine geniale Idee!
Ich verzweifle nämlich immer an meinem Webbandchaos und bin auch schon länger auf der Suche nach einer übersichtlichen Aufbewahrungsmöglichkeit.
Ich fahr gleich morgen zum Möbel-Schweden und hole mir zwei solcher Rahmen. Einen für die Webbänder, den anderen für die Gurtbänder. Da ist das Chaos ähnlich groß… Oder vielleicht noch einen für die Endlosreißverschlüsse…?
Auf alle Fälle vielen Dank für den supertollen Tip!
Liebe Grüße,
Tina

says:

Was für eine super Idee und sieht so toll aus! Das muss ich mir merken, denn ich versuche auch schon länger dem Webband-Chaos den Garaus zu machen. Hatte aber bisher keinen Erfolg. Das sollte sich demnächst ändern ;-)
Liebe Grüße und vielen Dank
Petra

Martina

says:

Also halb bin ich schon dabei, sammle immer Rollen vom Küchenpapier und wickle meine Bänder drum herum. Nun weiß ich auch wie ich sie aus meiner Schublade heraus bekomme und griffbereit aufbewahren kann. Danke für’s teilen:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *